Verkehrserziehung

Viele Menschen nehmen die Gefährdungen im öffentlichen Verkehrsraum nicht ernst genug. Sie sind sich ihrer Handlungen oft gar nicht bewusst und denken nicht an die Folgen. Hier setzt die EVAG an und klärt auf - mit Plakaten an den Haltestellen, Flyern oder einem Schulpaket für Grundschulen, wird sensibilisiert. Dabei steht die Aufklärung im Vordergrund.

Für die Unterrichtsarbeit können Informationsmaterialien für Schüler und Lehrer bei der EVAG abgefordert werden. Das Schulpaket beinhaltet:

  • Arbeitsblätter für die 1. Klasse zum Verhalten in Bus und Bahn sowie der Haltestelle und beim Überquerung von Gleisanlagen
  • Arbeitsblätter für die 3./4. Klassenstufe zum richtigen Lesen des Fahrplanes und beim Verstehen des Netzplanes (6 Arbeitsblätter)
    Die Kinder lernen, wo die nächste Haltestelle von zu Hause oder von der Schule zu finden ist, welche Stadtbahn- oder Buslinien sie dazu nutzen müssen. Das hilft, die Zeit besser einzuschätzen, die sie für ihren Schulweg benötigen. Das fördert die Selbständigkeit der Kinder, wenn sie allein mit Stadtbahn  oder Bus unterwegs sind. Damit sollen die Kinder auch langfristig auf den nach der 4. Klasse anstehenden Schulwechsel vorbereitet werden.
  • Flyer für die Kinder
  • Flyer für die Eltern
  • Plakat für den Klassenraum
  • Lösungsblatt für Lehrer*innen

Unter dem Motto "Tag der Verkehrssicherheit - Immer sicher unterwegs" kommen wir auch gern in die Schule und zeigen den Kindern, wie man sich in Bus und Bahn oder auch an der Haltestelle richtig verhält. Bei Wunsch können wir auch einen Bus mitbringen und vor Ort das richtige Ein- und Austeigen üben und zeigen, warum man nicht direkt vor oder hinter dem Bus die Straße überqueren sollte (Stichwort: toter Winkel). 
 
Alle zwei Jahre findet der Tag der Verkehrssicherheit statt - eine Aktion der Thüringer Landesverkehrswacht e.V. an der sich auch die EVAG beteiligt. Der Tag der Verkehrssicherheit spricht alle Verkehrsteilnehmer an, vom Kind über den jungen Fahranfänger bis zum Senior, vom Fußgänger über den Radfahrer bis zum Autofahrer. Mit seinen vielfältigen anschaulichen Aktionen wird das Thema Verkehrssicherheit öffentlich gemacht.

In diesem Jahr findet er am 21.06.2022 von 9 bis 12 Uhr auf dem Domplatz statt.